Ihr Ansprechpartner

Stefania Bartholdy

Für Besuche und Anmeldungen setzen Sie sich bitte mit unserer Frau Bartholdy in Verbindung:

Europäische Schule Karlsruhe
Albert-Schweitzer-Straße 1
76139 KARLSRUHE
Deutschland

Tel. +49 7 21 6 80 09 72
Fax +49 7 21 6 80 09 50
e-Mail

        Mehr Information?

Für alle anderen Anliegen kontaktieren Sie bitte die zuständigen Ansprechpartner auf den jeweiligen Seiten! Vielen Dank!

Ansprechpartner

Frau Louise Wähling
e-Mail
Tel.: +49 7 21 6 80 09 - 13



ABWESENHEITEN

Bei Krankheit, Arztbesuchen
o. ä. (also alle Abwesenheiten des/der Schüler/in) senden Sie uns bitte eine Nachricht unter
folgender e-Mail-Adresse:

 list-kar-osabsence(at)eursc.eu

oder informieren Sie direkt den zuständigen Erziehungsberater per Telefon!


Oberschule

Letzte Reifephase vor dem Abitur

Die Schüler werden mit elf Jahren in die Oberschule aufgenommen, nachdem sie die Primarstufe an einer Europäischen Schule erfolgreich abgeschlossen oder eine gleichwertige Erziehung an einer anderen offiziell anerkannten Schule durchlaufen haben. Die siebenklassige Sekundarstufe gliedert sich in

1. - 3. Klasse

Belegung eines gemeinsamen Lehrplans, der als Beobachtungsstufe bezeichnet wird. Die meisten Fächer werden in der Muttersprache unterrichtet. Bereits in der ersten Klasse erhalten die Schüler eine zweite Fremdsprache als „Arbeitssprache“ und werden in der dritten Klasse in Geschichte und Geographie in ihrer Arbeitssprache (L II) unterrichtet. Latein wird fakultativ in der dritten Klasse angeboten.

4. - 5. Klasse

Die Pflichtfächer werden in den integrierten Naturwissenschaften in Physik, Chemie und Biologie unterteilt. Die Schüler wählen zwischen Intensiv- oder Grundkurs in Mathematik. Weitere Wahlmöglichkeiten sind Wirtschaftskunde, eine dritte Fremdsprache (L IV) und Altgriechisch.

6. - 7. Klasse

Diese Klassenstufen bilden eine Einheit und führen zum Abitur. Auch wenn eine Reihe von Pflichtfächern vorgeschrieben ist (Muttersprache, L II, ein naturwissenschaftliches Fach, Philosophie, Sport, Geschichte und Geographie), haben die Schüler ein breites Spektrum an Wahlmöglichkeiten. Innerhalb dieser Wahlmöglichkeiten können sie zusätzlich unter zweistündigen, vierstündigen oder sog. Vertiefungskursen wählen.

Die Leistungen der Schüler werden regelmäßig beurteilt. Zeugnisse werden drei- oder viermal pro Jahr ausgestellt. Die Beurteilungen basieren gleichermaßen auf der Mitarbeit im Unterricht wie auf den Prüfungsergebnissen, auch wenn formelle Prüfungen nicht Bestandteil der Beobachtungsstufe sind. Eine vom Obersten Rat beschlossene Versetzungsordnung entscheidet darüber, ob ein Schüler am Ende des Schuljahrs in die nächsthöhere Klasse versetzt werden kann oder nicht. Schüler(innen), die diese Bedingungen nicht erfüllen, müssen das Jahr wiederholen. schließen

Schüler reden über den "Roten Platz"


Berufsorientierung

Der Unterricht zur beruflichen Orientierung in der Deutschen Abteilung der Europäischen Schule Karlsruhe

5. Klasse

 Der Unterricht zur beruflichen Orientierung in der Deutschen Abteilung der Europäischen Schule Karlsruhe beginnt in der 5. Klasse mit einer Einführungssitzung über alle Sprach-abteilungen hinweg. Jede Sitzung wird von dem Berufsberater der jeweiligen Abteilung geleitet. In der ersten Sitzung stelle ich die Ziele der Berufsberatung im Allgemeinen vor, gehe dann aber sehr schnell zu einem praktischen Teil über, in dem die Schüler eine Gruppenaufgabe zum Thema "Wie treffe ich meine Entscheidungen?" bekommen und ihre Ergebnisse kurz selbst präsentieren dürfen. Das leitet über zum nächsten Teil: "Welchen Beruf möchte ich einmal ausüben?". Viele der Schüler stellen sich diese Frage genau zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal ernsthaft selbst und finden keine einfache Antwort. Verschiedene Kompetenz-/Studienwahl-/Berufstests online sollen ihnen helfen, erste Möglichkeiten zu sondieren und in Erwägung zu ziehen. Ziel der 1. Sitzung ist erstens die Sensibilisierung der Schüler für diese Fragestellungen, zweitens der Beginn des Denk-prozesses für die spätere Berufs- bzw. Fächerwahl und drittens die Motivation für die 2. Sitzung, die ESK-spezifisch in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit als Besuch im Berufsinformationszentrum Karlsruhe organisiert wird.

 2. Sitzung: Ein Vormittag im BIZ. Die Bundesagentur für Arbeit bietet in Karlsruhe verschiedene Dienstleistungen für Schüler in Abschlussklassen an, insbesondere hat sie mit Herrn Lange einen eigenen Schülerberater, mit dem wir schon seit Jahren erfolgreich zusammenarbeiten. Herr Lange hält für die deutschsprachigen Schüler aller Sektionen einen Vortrag über die beruflichen Möglichkeiten des Deutschen Bildungsystems für Abiturienten, dabei geht er ausführlich auf die Unterschiede zwischen Universität, Hochschule und Duale Hochschule ein. Auch die Möglichkeiten beruflicher Ausbildung werden kurz angesprochen. Anschließend recherchieren die Schüler an extra für sie reservierten Computerarbeitsplätzen im BIZ zu ihren eigenen Laufbahnwünschen. Die einzigartige Kombination eines Ortswechsels und eines "auswärtigen" Referenten macht diese Sitzung immer zu einer herausragenden Zäsur in der beruflichen Orientierung für die Schüler der 5. Klassen. Bei allen hat nun eine intensive Beschäftigung mit der eigenen beruflichen Zukunft eingesetzt.

 3. Sitzung: Ausfüllen der Fächerwahbögen. Dieses Momentum nehme ich in der 3. Sitzung auf, ich stelle das Europäische Abitur detailliert vor und mache die Schüler mit den vielfältigen Wahlmöglichkeiten und den damit verbundenen Einschränkungen vertraut. Am Ende dieser Sitzung haben die Meisten einen Musterbogen ausgefüllt und wissen im Großen und Ganzen, welche Fächerkombinationen sie wählen werden.In den folgenden Wochen biete ich gezielte Einzelberatungen für Schüler mit speziellen Fragen zur Fächerwahl an.

 Der Elternabend: Ein wichtiges Element zur Kommunikation mit den Eltern ist der Elternabend zur Fächerwahl. An diesem werden auch die Eltern der
5.-Klässler von der Kollegstufenberaterin Frau Delveau und den Stundenplanern Frau Baumstark und Herrn Guite sehr umfänglich über die Details des Europäischen Abiturs und den Einschränkungen des Stundenplans an der ESK unterrichtet. Im Anschluss werden sie dann wieder von den Berufsberatern mit den Details zur Fächerwahl vertraut gemacht, was insgesamt 3-4,5 Stunden Zeit in Anspruch nimmt. Diese ist aber in der Regel gut investiert, da nun praktisch alle Zettel richtig ausgefüllt werden und alle Probleme im verständnisvollen Miteinander gelöst werden können.

6. und 7. Klasse

 Die beiden Stufen bekommen nach den Erfahrungen der letzten Jahre getrennte Sitzungen, da die Bedürfnisse doch immer sehr unterschiedlich sind. Während die 7.-Klässler meist schon sehr spezifische Informationen zu Studiengängen und den Anmeldeformalitäten an bestimmten Universitäten benötigen und deshalb besser in Einzelsitzungen aufgehoben sind, benötigen die 6. Klassen wesentlich allgemeinere Informationen zur Studienwahl, wobei ich insbesondere starkes Gewicht auf die deutschlandweit zulassungsbeschränkten Fächer (i. e. Medizin) lege. Die Entwicklung eigener Universitätsprofile führt in diesem Zusammenhang meist zu dem Tipp, dass sich jeder Schüler inzwischen auf der Website der gewünschten Uni schlau machen muss, welches denn genau die Zulassungsbedingungen in dem Wunschfach sind. Weiterhin gebe ich nochmals einen Abriss über die Zusammensetzung der BAC-Note aus den verschiedenen A-und B-Noten.Im Auftrage des Inspektors der Deutschen Abteilungen der Europäischen Schulen gehe ich bei beiden Sitzungen auf das deutsche Notensystem sowie die spezielle Berechnung der ZVS-Note aus den Europäischen Noten ein, da die Durschnittsnote wegen des Errechnungsmodus um bis zu 0,2 abweichen kann. Diese Größenordnung entscheidet in einem NC-Fach über Aufnahme/ Nichtaufnahme.

Susanne Hartmann
Berufsberater der Deutschen Abteilung

Mail

schließen


Sprechstunden

Sprechstunden der Oberschulelehrer


Learning Support

Nachhilfe / Unterstützung für die Klassen 1 bis 3

Nachhilfe / Unterstützung für die Klassen 1 bis 3 wird ab jetzt auf Basis von individuellen Bedürfnissen angeboten. Diese läuft allerdings nicht über die Klassen und nicht zu festen Zeiten wie für die Jahrgänge 4 bis 7.

Die Eltern oder Schüler, können sich für die Nachhilfe / Unterstützung direkt an ihren zuständigen Lehrer wenden.


Nachhilfe / Unterstützung für die Klassen 4 bis 7

Die Klinik ist ein kostenloser Drop-in-Service für jeden Schüler der Europäischen Schule Karlsruhe. Nimm an den Kliniken teil, wenn du zusätzliche Hilfe in deinen wissenschaftlichen Fächern (Integrated Sciences, Biologie, Chemie, Physik), oder in Mathematik benötigst. Bitte melde dich mindestens 2 Tage im Voraus per e-Mail an (unter Angabe deiner Klasse, der Sprachsektion, des Faches und des Themas).

Support clinics für Mathematik und wissenschaftl. Fächer (Klassen 4 - 7)

Internal Policy on the Provision of Educational
      Support in the European School Karlsruhe