Ihr Ansprechpartner

Stefania Bartholdy

Für Besuche und Anmeldungen setzen Sie sich bitte mit unserer Frau Bartholdy in Verbindung:

Europäische Schule Karlsruhe
Albert-Schweitzer-Straße 1
76139 KARLSRUHE
Deutschland

Tel. +49 7 21 6 80 09 72
Fax +49 7 21 6 80 09 50
e-Mail

        Mehr Information?

Für alle anderen Anliegen kontaktieren Sie bitte die zuständigen Ansprechpartner auf den jeweiligen Seiten! Vielen Dank!

  Ansprechpartner

Frau Louise Wähling
e-Mail
Tel.: +49 7 21 6 80 09 - 13


ABWESENHEITEN

Bei Krankheit, Arztbesuchen
o. ä. (also alle Abwesenheiten des/der Schüler/in) senden Sie uns bitte eine Nachricht unter
folgender e-Mail-Adresse:

  list-kar-osabsence(at)eursc.eu

oder informieren Sie direkt den zuständigen Erziehungsberater per Telefon!




Oberschule

Letzte Reifephase vor dem Abitur

Projekte der Oberschule

European Schools Science Symposium 2017

                               
The European Schools Science Symposium is a competition for students from all the European Schools. The 2017 edition is hosted by the European School Luxembourg I from March 26th to March 29th 2017.

The idea behind the ESSS is to give students the opportunity to develop research projects based on their own ideas and present them to a scientific jury in a framework very similar to a “real life” scientific meeting.

The jury will reward the 3 best projects and the overall winning project in the senior category will represent the European Schools at the European Union Contest for Young Scientists later in the year.

For more details, please visit http://www.euroschool.lu/esluxone/esss2017/

The European School Karlsruhe entered the competition in November 2013 with the following Senior Projects: 
   

•    Katrin Wagener and Paul Baumstark, 6E: “The Effects of Bisphenol S and Bisphenol A on Zebra Fish Cells”, an in vitro study about the toxicity of some components found in plastics.

    Hannah Weber and Aimée Winkler. 6E: “I love milk, but why doesn’t milk love me?” a study of the distribution of a genetic mutation responsible for lactose intolerance in volunteers from the ESK and around.

     Zoha Asif and Blanca Ruiz, 6E: “Could current school timings limit academic potential of students?”, a study of students’ performance depending on their biological rythm.

During the last months experiments have been designed and conducted, results collected, analyzed and discussed. All have worked very hard and learned new skills as varied as how to design an experiment and recruit volunteers, how to use a PCR machine, how to design a web based application, how to grow cells in a culture plate and, last but not least, how to write up a scientific “mini” article and present it!

The projects will not have been possible without the valuable support of Nick Foulkes and Daniela Vallone at ITG, KIT, Lusine Stepanyan, Johannes Rupieper, Ali Asif at SAP and Pedro Ruiz de la Torre. A huge thank you to them! We also would like to thank Mr Pialoglou and Mr Hurley for their support, and all the teachers and volunteers who participated in the studies.

The work will be presented as short talks and posters during the Symposium. We fly to Milan very soon, so wish us good luck for the competition! Of course the most important is to participate and we all look forward to an exciting Symposium and visit to Varese!

S. Chabanis-Davidson, Biology Teacher. 25.3.2014  schließen


DELF - Weltweit anerkanntes Französisch-Sprachdiplom

An der Europäischen Schule in Karlsruhe (ESK) werden am Samstag den 24. Juni 2017 wieder die DELF-Diplome verliehen. Das einzigartige Französisch-Sprachdiplom - Diplôme d’études de langue francaise - wird Schulleiter Daniel Gassner persönlich an die Oberschülerinnen und Oberschüler zwischen 14 und 17 Jahren ausgeben.

Das DELF-Diplom wird vom Ministère de l'Éducation nationale, dem französischen Erziehungsministeriums, vergeben. Das staatliche Sprachdiplom ist weltweit anerkannt und kann in 154 Ländern an ca. 900 anerkannten Prüfzentren erworben werden. Wir freuen uns über das Engagement der ESK-Französisch-Lehrerinnen und -Lehrer Veronique Bodaine, Arnaud Genon, Chantal Bräunsdorf, Marie-Christine Schlaudecker, Benoît Maffre und Jean-Marie Devineau. Bei der Besonderheit der Auszeichnung darf natürlich der feierliche Rahmen in der ESK nicht fehlen. Dank der Zuschüsse der Schule und der ESK-Elternvereinigung können den Preisträgern ein Büffet mit verschiedenen französischen Spezialitäten geboten werden. Mit dem DELF-Diplom können die Schüler ihr Leben lang ihre Kenntnissen in der französischen Sprache beweisen und diese für ihr künftiges Studium oder ihren Beruf geltend machen!

                             

Die Oberschülerinnen und Oberschüler, die Französisch als erste, zweite oder dritte Fremdsprache in der Europäischen Schule Karlsruhe belegen, werden dann stolze Besitzer des DELF-Diploms sein, welches an der ESK in Zusammenarbeit mit dem Centre Culturel Franco-Allemand (CCFA) angeboten wird. In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden wird die Diplom-Prüfung abgehalten.

Übrigens: Vom Centre International des Etudes Pédagogiques in Sèvres im Auftrag des französischen Erziehungsministeriums entwickelt, kann das DELF-Diplom dort abgelegt werden, wo sich französische Kulturinstitute wie das Centre Culturel Franco-Allemand in Karlsruhe befinden.

Les enseignants de français de l’Ecole proposent, en collaboration avec le Centre Culturel Franco-Allemand de Karlsruhe, aux élèves des classes de français langue étrangère de l’Oberschule de présenter le diplôme du DELF (Diplôme élémentaire de langue française) :

                       le samedi 24 juin 2017

Le DELF est un diplôme officiel délivré par le ministère français de l'Éducation nationale, pour certifier les compétences en français des candidats étrangers et des Français originaires d’un pays non francophone et non titulaires d’un diplôme de l’enseignement secondaire ou supérieur public français.

                           Le DELF est un diplôme de langue reconnu dans le
                                             monde entier et valable à vie.

Le DELF se compose de 4 diplômes indépendants, correspondant aux quatre niveaux du Cadre européen de référence pour les langues (CECRL).

Les niveaux des diplômes qui constituent le DELF sont totalement indépendants. Ainsi, le candidat, en fonction de son niveau, peut s’inscrire directement à l’examen de son choix.

A chaque niveau, 4 compétences

sont évaluées : compréhension orale et production orale, compréhension des écrits et production écrite.

Droits d’inscription

DELF A2

48 €

DELF B1

54 €

DELF B2

72 €

Pour plus de renseignements sur ces diplômes, il est possible de consulter le site du CIEP :
www.ciep.fr à la rubrique « Diplômes et tests : DELF / DALF »(consultable dans plusieurs langues).

Le niveau de DELF auquel peut se présenter chaque élève sera déterminé avec l’enseignant, et les épreuves seront préparées dans le cadre des cours de français (L2, L3, L4).

 

EUROPEAN SCHOOLS SIENCE SYMPOSIUM 2015 in München

Vom 15. – 18. März fuhren Lucie Biguenet, Elise Nogues und Kati Pialoglou, von der Klasse S3F nach München, zusammen mit Frau Chabanis und Herrn Saggiotto um beim 12. Science Symposium der Europäischen Schulen teilzunehmen. Für ihr Projekt mit dem Titel «Barbe à papa naturelle», führten sie Experimente durch, um eine «gesunde» Zuckerwatte mit natürlichen Inhaltsstoffen unter Verwendung natürlicher Aromen und Farbstoffe herzustellen.

Das ESSS wird jedes Jahr und offen für alle Schüler der Europäischen Schulen für die Klassen S2 - 5 (Junior-Kategorie) und S6 - 7 (Senior-Kategorie) organisiert. Einzelpersonen oder Gruppen von Schülern werden von einem Lehrer-Mentor unterstützt. Sie werden aufgefordert, eine breite Basis wissenschaftlicher Interessensgebiete ihrer Wahl, welche in der Regel nicht vom wissenschaftlichen Lehrplan der Europäischen Schulen abgedeckt werden, zu erforschen. Die Projekte, welche wissenschaftliche Untersuchungen oder Engineering / Design-Projekte sein können, werden als schriftliche Berichte, Poster und einer mündlichen Präsentation einer Fachjury vorgelegt. Junior- und Senior-Projekte werden getrennt beurteilt, wobei die besten Arbeiten mit Preisen ausgezeichnet werden. Das Gesamtsiegerprojekt in der Kategorie Senior repräsentiert die Europäischen Schulen beim EU-Wettbewerb für Nachwuchswissenschaftler, welche in Mailand, Italien im September 2015 stattfindet.

Das Symposium, mit vielen abwechslungsreichen und interessanten Projekten, sowie einigen Fachvorträgen in Astrophysik und Wirtschaft, fand in den Räumlichkeiten der ES München statt. Nachdem die Anspannung der vorangegangen Präsentationen vorüber war, konnten die Schüler- und Schülerinnen sich an einen schönen Aufenthalt, mit Besuchen der Münchener Innenstadt und der Salzminen von Berchtesgaden, sowie einem Kegelabend, erfreuen. Die ESSS war eine großartige Gelegenheit eine Menge über Wissenschaft zu hören und zu erfahren und auch um neue Bekanntschaften und Freundschaften mit Schülern anderer europäischer Schulen zu knüpfen.

Die Teilnehmerinnen und Lehrer möchten der Elternvereinigung und Herr Pialoglou für die Unterstützung der Projekte und der ESSS danken. Das ESSS 2015 war eine tolle Erfahrung!

« Le projet pour le symposium des sciences a été génial. Ce que j’ai partagé avec mes coéquipiers et professeurs mentors, et malgré le stress, reste pour moi une expérience sensationnelle qui m´a fait découvrir la science sous un autre angle, plus créatif et instructif. Mon expérience m´est aussi bénéfique dans la rigueur de mes travaux et j´ai appris des dizaines de choses. J´ai vraiment adoré et je ne demande qu´à y retourner ! » Lucie Biguenet, 3F

Das ESSS 2016 findet in Brüssel I vom 13. – 16. März statt. Schülerinnen und Schüler, die sich für integrierte Naturwissenschaften, Mathematik, Chemie, Biologie oder Physik interessieren, können sich, wegen der Teilnahme, an ihre Lehrer wenden.

Projekttage: Allgemein

Projekttage: Allgemein


Projekttage: Eine Gesichtsmaske entsteht

Projekttage: Eine Gesichtsmaske entsteht



Ansprechpartner der verschiedenen Projekte



DSA-MUN - Model United Nations

Ansprechpartner: Justin Maguire



Schülerwettbewerb Generation €uro

Ansprechpartner: Susanne Hartmann



Comenius Lifelong Learning Programme
A
nsprechpartner: Ines Ladehof


European Schools Science Symposium

Ansprechpartner: Sophie Chabanis-Davidson



Model European Council

Ansprechpartner: Graham Starost


The Model European Council (MEC) 2014

                             

The Model European Council (MEC) is a political role play simulation exercise available to students of the European School Karlsruhe. Two groups of five students, each representing one EU country, are allocated the role of a minister from their country and have to represent that person´s/ country´s views in “The European Council”. The activity involves a great deal of research, thereby furthering understanding and appreciation of the work of our EU politicians.

In five councils, Heads of State, Finance, Justice/Home Affairs, Environment and Foreign Affairs, proposals from the country which holds the presidency, The Commission and the EU President are debated and voted on according to EU rules. Participants are encouraged to assume responsibility for the important issues ahead, formulate positions and work well with others.

MEC takes place yearly between all European Schools at differing venues throughout the EU, including Eurocontrol in Brussels and The Patent Office in Munich. MEC 2014 is taking place in Brussels. The opportunity to meet people from different countries, different backgrounds, different languages and cultures, but with a common aim of trying to achieve results for the benefit of European citizens is truly an experience.

Graham Starost
Teacher of English L1, L2 and Human Sciences                                    schließen


Comenius-Projekt ESK 2014

Im Juli 2013 erhielt die Europäische Schule Karlsruhe die Nachricht, dass ihre Bewerbung für ein Comenius Schulprojekt im Rahmen des Comenius Programmes für Lebenslanges Lernen angenommen worden war.

In dem Projekt  A European creative exploration into responsibilities and rights (ECREX) arbeiten Schulen aus vier verschiedenen EU – Mitgliedsstaaten (alt, neu und Anwärter: Deutschland, Irland, Bulgarien, Türkei) zusammen und versuchen, mit Hilfe der geplanten Aktivitäten das Demokratiebewusstsein, die Kreativität und  interkulturelle Kompetenz der beteiligten SchülerInnen, LehrerInnen und Schulgemeinden zu stärken. Die koordinierende Einrichtung ist die Europäische Schule in Karlsruhe (ESK).

Im ersten Projektjahr werden sich die SchülerInnen mit dem Thema "Verantwortlichkeiten und Rechte von Kindern" auf der Basis des "Übereinkommen über die Rechte des Kindes" der Vereinten Nationen (UN – Kinderrechtskonvention) beschäftigen. Dabei soll auch die geschichtliche Entwicklung der Menschenrechte bis heute miteinbezogen werden. Die gewonnenen  Erkenntnisse und Materialien sollen kreativ "verarbeitet" und als Botschaften an zukünftige Generationen von Kindern formuliert und in einer Zeitkapsel gesammelt werden. Die Ergebnisse werden im April 2014 auf dem ersten Projekttreffen in Karlsruhe präsentiert, die Zeitkapsel befüllt und symbolisch losgeschickt.

Im zweiten Projektjahr soll das Thema Rechte und Verantwortung in Bezug auf soziale Netzwerke diskutiert und die Ergebnisse und "Visionen" anschließend u.a. als Werbespot präsentiert werden. Sie sollen mithilfe von Umfragen herausfinden, welche Netzwerke ihre Mitschüler am meisten nutzen und Vor- sowie Nachteile konkreter Netzwerke zusammentragen und diskutieren, um sich anschließend auf das ihrer Meinung nach beste soziale Netzwerk zu einigen oder ein eigenes zu entwerfen. Die SchülerInnen lernen, wie Werbung funktioniert, um dann selbst in einer breiteren Öffentlichkeit für ihre Erkenntnisse und Ideen zu werben.

Am Ende der Projektjahre werden die Produkte in einem feierlichen Rahmen gemeinsam präsentiert und veröffentlicht (2014 in Karlsruhe, 2015 in Irland) und anschließend auf Schulfesten bzw. auf gemeinsamen Schulveranstaltungen in den Partnerländern vorgestellt. Vertreter der Städte und anderer Einrichtungen sind herzlich zu den Präsentationen eingeladen und werden um Stellungnahmen zu den Endprodukten gebeten.

Project Partners

Bulgaria, Dalgopol
Name of the institution: SOU Sveti Kliment Ohridski
Ireland, Dublin
Name of the institution: Willow Park School
Turkey, Ezurum
Name of the institution: Nevzat Karabağ Anadolu Öğretmen Lisesi
Germany, Karlsruhe
Name of the institution: European School of Karlsruhe

Veröffentlichungen über das Comenius-Projekt an der Europäischen Schule:

Comenius-Projekt an der ESK gestartet

Weitere Informationen gibt es auf der entstehenden Projektwebsite unter www.ecrex.eu

Comenius-Woche (6. bis 11. April 2014)

BNN-Bericht über die Comenius-Woche

Mender Nazer A source of True Inspiration 
(Edward Barber (4E))

Comenius – Human Rights Workshop
(By Victoria Steckhan)

Comenius 2015: Report from Willow Park School

Willow Park First Year has been taking part in an exchange programme of a sort with three other schools, from Bulgaria, Turkey and Germany. The idea is that a select group of students from three of the schools visits the fourth school and stays with a group of students and their families there and it was all funded by the Council of Europe. Last year students from Willow 1st Year, Bulgaria and Turkey visited the students from Germany and this year, the Bulgarians, Turks and Germans came here.

Anyway, when Mme. Boissel first told us "Latin Scholars" about Comenius we were all very interested because none of us had taken part in anything like this before, we were told about the adventures and fun times they had but also that Comenius isn't all about going to another country and kicking back for a week. Each trip has a purpose, which is to research problems in modern society and present your research to everyone else. We researched human Rights and Social Media.

At the start everyone wasn’t sure whether take someone or not, but by the end of February there were 30 hosts ready at Madame's command.

After a lot of admin, projects and preparation, the 23rd of March finally came, the Germans arrived first at about 1:00 pm and were greeted and given welcome packs by Mme. Boissel. At 6:30 pm the Turks arrived at the Royal Marine Hotel along with the Bulgarians at 8:30 pm and were collected by their hosts.

The next day we all arrived at school at 8:30 but at small break the students and teachers in Comenius split into four groups, the film group, the mural group, the organisation committee and the media group. The film group made films on Ireland and Germany and edited them to 2 and 8 minute films. The mural group designed and painted a section of a wall in Willow with the visiting school's logos, the logos of Comenius and the logos of various social media websites. The media group did research on social media and did projects on the dark internet. And lastly the organisation committee organised all of the presentations done by students about social media and about their country for the gala night on Thursday.

On Wednesday we arrived into school a bit earlier because we were going on a trip to Glendalough. At 8:45 we got on the buses and left for Glendalough. Once we arrived at the Lower Lake we immediately set off to the waterfall near the Upper Lake. On the way we saw wild goats and deer. After we reached the waterfall, we went to the Upper Lake, ate lunch and admired the scenery.  About 1 hour later we went to a restaurant that served delicious soup and shepherds' pie which we all had ( except for one boy who had a bowl of chips ). By the time we finished it was 2:30pm and we had to head back to school.

On Thursday we arrived in school at normal time, at 9:00am we got the DART to Pearse Station and walked through Trinity to the Chester Beatty Library, where we roamed around looking at various artefacts Chester Beatty had collected until 1pm. We then had lunch in a Halal restaurant within the library which was nice. We stayed in the Chester Beatty Library grounds until 2pm, then we started walking back to Pearse station at a slow pace once stopping a tourist shop and at the Dail. We got on the Dart from Pearse to Grand Canal Dock and then walked a very short distance to our 4 o'clock appointment at Google's Headquarters. In Google we were given a presentation about Google by a member of staff in a cool theatre, played with a few cool gadgets and then left as we had to get back to the college by 6 for the Gala night.

When we got to the college we were given a brief tour of it and the made final touches to the hall in which the projects would be presented. The parents started trickling in about 6:45. By 7:00 the hall was full and two MCs introduced the first presentation. The presentations were interesting and funny and overall excellent. At 8 two huge doors were opened revealing loads of tables laid out perfectly, it was really quite an amazing sight. Dinner was served and we all ate ravenously, in no time we had finished dessert and that’s when the real fun started. Mme. Boissel had hired a band from Offaly that played traditional Irish music and an Irish Dancer. After the Irish dancer was finished we all clapped. the band from Offaly then started playing again and in less then a few minutes we were all Irish dancing, sure it didn't go perfectly but we were all laughing and enjoying ourselves. The gala ended at 10 and we all went home exhausted but happy.

On Friday it was the day of departure, the students from Bulgaria had to be dropped at the Royal Marine to get the Air Coach at 3:30am and the students from Turkey had to be dropped to the Royal Marine at 7:30am to get the Air Coach as well. The students from Germany just had to come into school at 8:15am where most of the year waved them off as they left at half past 8am. It was a sad moment in a way because it was really nice hosting a student and learning so much about their country ( for example one of the things I learnt was that in Germany you have to get 60% in your test to pass).

I really enjoyed Comenius and it’s a shame it's only a 2 year programme because I think it's a great experience to have I 1st Year.

Oisin Luff 

Am Mittwoch läuft außerdem von der 3. – 5. Stunde parallel die Aktion „Comenius – T-Shirt“ in den Räumen 104 und 105. Folgende Reihenfolge ist vorgesehen und wird auch auf der Anzeigetafel zu sehen sein.

        ·         3D + Gäste:                 9.45h – 10.30h/10.45h
·         3F + 4D + Gäste:       10.45h – 11.30h
·         3E + Gäste:               11.30h – 12-20h

In der anderen Zeit haben wir besondere Aktivitäten geplant, die Sie/Ihr dem Programm im Anhang entnehmen könnt. Außerdem findet Ihr eine Übersicht über die LehrerInnen (und notwendigen Raumänderungen), die jeweils betroffen sind.

Ich möchte alle herzlich zu unserer Projektpräsentation am Donnerstag, dem 10. April, von 18 bis ca. 20 Uhr in der Aula der ESK einladen. Der ESK–Chor sowie die 2. Bläserklasse werden ebenfalls auftreten.

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Euer Verständnis bei sicherlich auftretenden Problemen!

Viele Grüße
Ines Ladehof  schließen