Ihr Ansprechpartner

Stefania Bartholdy

Für Besuche und Anmeldungen setzen Sie sich bitte mit unserer Frau Bartholdy in Verbindung:

Europäische Schule Karlsruhe
Albert-Schweitzer-Straße 1
76139 KARLSRUHE
Deutschland

Tel. +49 7 21 6 80 09 72
Fax +49 7 21 6 80 09 50
e-Mail

        Mehr Information?

Für alle anderen Anliegen kontaktieren Sie bitte die zuständigen Ansprechpartner auf den jeweiligen Seiten! Vielen Dank!

Ansprechpartner

Fachlehrer

Informationen über Rattrapage und Learning Support bekommen Sie über die Fachlehrer.
In der Oberschule wird Rattrapage und LS koordiniert von Frau Bräunsdorf.
Mail

SEN

In der Oberschule wird SEN koordiniert von Frau Sophie Chabanis-Davidson.
Mail

Grundschule

Ansprechpartner in der Grundschule ist Frau Marmillot
Tel.: +49 721 6800915
Mail

Begleitung und Unterstützung

 

Rattrapage

„Cours de Rattrapage“ ist ein Förderkurs für die Sprache 2.

Für neu eingeschriebene Schüler in der Oberschule werden im Unterrichtsfach „zweite Sprache“ bei Bedarf Stützkurse organisiert.
Anfragen bitte direkt an den Fachlehrer richten.
schließen

Learning Support

Learning Support steht Schülern zur Verfügung, auch begabten Schülern, die Schwierigkeiten in der Weiterentwicklung mit dem Lehrplan der Schule oder mit den unterschiedlichen Lehrmethoden in der Klasse haben. Auch ist Learning Support vorgesehen für Schüler, die passende Lernstrategien entwickeln müssen, sowie für Schüler, deren Sozialkompetenz und/oder Umgangsformen die Weiterentwicklung behindern.

Organisation

Learning Support wird einzelnen Schülern oder kleinen Gruppen erteilt und soll es ihnen ermöglichen, sich ihrem Alter und ihren Fähigkeiten entsprechend weiter zu entwickeln. Die Teilnahme erfolgt auf Grund der Empfehlung des Klassenlehrers. Es ist als eine Partnerschaft zwischen Schule und Eltern anzusehen. Ein individueller Lehrplan (Individual Educational Plan = IEP) wird vom Learning-Support-Lehrer in Übereinstimmung mit den Empfehlungen des Klassenlehrers erstellt.

Vorgehensweise:

  • Der Klassenlehrer wird mit den Eltern bezüglich Problemen in der Entwicklung des Schülers Kontakt aufnehmen. Eine Einwilligungserklärung wird unterschrieben, damit weitere Schritte eingeleitet werden können.
  • Falls LS empfohlen wird, findet ein weiteres Treffen statt, in dem ein IEP vorgestellt und von der Schule, den Lehrern und den Eltern unterschrieben wird.
  • Ein Überprüfungstermin und -datum werden festgelegt, die spätestens 6 Monate nach der Vereinbarung stattfinden.

Anfragen bitte direkt an den Fachlehrer richten.

schließen

SEN (Special Educational Needs)

Für einen Schüler, der trotz Learning Support und IEP keine entsprechende Weiterentwicklung zeigt, können die Lehrer empfehlen, weitere Einschätzungen durch einen Psychologen durchführen zu lassen. Daraus kann sich die Teilnahme am Programm „Special Educational Needs” (SEN) anbieten.

Folgende Kinder sind für das SEN Programm vorgesehen:

  • Schüler mit ernsthaften und verzögerten Lernunfähigkeiten, die es ihnen nicht erlauben, dem Lehrplan zu folgen
  • Schüler mit ernsten Gemüts- und/oder Verhaltensschwierigkeiten
  • Schüler mit einer ernsten körperlichen Behinderung

Das SEN-Programm möchte Schüler mit einem speziellen Lernprogramm unterstützen, das die Entwicklung der Fähigkeiten voranbringt und Methoden aufzeigt, um dem Lehrplan ihrer Altersgruppe folgen zu können.

Organisation:

  • Die Unterstützung ist flexibel. Sie findet innerhalb der Klasse oder einzeln statt und orientiert sich an den Bedürfnissen des Kindes. Es kann auch eine kleine Gruppe gebildet werden.
  • Lehrerspezialisten werden in das Lernen einbezogen.
  • Auch externe Spezialisten können hinzugezogen werden.
  • Zugangsverfahren
  • Empfehlungen des Klassen- und Supportlehrers werden erstellt und weitere Unterstützung beantragt.
  • Eltern müssen SEN-Support beim Direktor der Grundschule beantragen.
  • Das Gutachten eines Psychologen ist erforderlich (im Zwei-Jahres-Rhythmus zu erneuern) und ist in der Sprache der Abteilung auszustellen, um die es sich handelt.
  • Ein Prüfungsrat bespricht und entscheidet, ob ein Kind im SEN-Programm aufgenommen wird.
  • Ein bindender Vertrag für die Zeit eines Jahres wird abgeschlossen und von den Eltern und der Schule unterschrieben.
  • SEN kann in der Oberschule fortgesetzt werden. Alle Schüler, die in die Oberschule wechseln, benötigen einen aktuellen psychologischen Test vor der Überprüfung im Juni, falls sie weiterhin am SEN-Programm teilnehmen sollen.
  • Für einen gleitenden Übergang kann der SEN-Grundschullehrer die Unterrichtung in der Oberschule weiterführen.

In einigen Fällen, in denen die Schule keine dem Schüler entsprechende Unterstützung gewähren kann, hat sie sich als inkompetent zu erklären. Die Schule ist verpflichtet, den Eltern bei der Suche nach einem angemessenen Erziehungsumfeld behilflich zu sein.

Link zur offiziellen Angaben: "SEN" Schüler und Lernhilfe schließen

Nachhilfe (Nur GS)

In der Grundschule findet für die Klassen 3, 4 und 5 Nachhilfe am Mittwochnachmittag statt – ausschließlich für das Fach „zweite Sprache“. Die kostenlose Teilnahme ist nur auf Vorschlag der Schule möglich und bedarf der Zustimmung der Eltern. Nach Unterrichtsende können die Kinder abgeholt werden oder sich an einer Sportstunde beteiligen.